Da steppt der Fuchs

Event, Musik

Julian und der Fux – „Mr. King“ – Release Party

Julian&Fux_Fuchshain

Julian & der Fux © Jaqueline Ehrhart

Aberglaube war noch nie so unser Ding – ganz im Gegenteil: Umso leichtfüßiger spazierten wir am Freitag, den 13. Juni, ins Werk, um uns auf der Release Party von Julian & der Fux von ihrem neuem Track „Mr. King“ überzeugen zu lassen. Und es hat geklappt.

Da tönt und klingelt es immer noch in unseren Köpfen von der letzten Nummer „Hin und Weg“ des Wiener Duos Julian Hruza und Dominic Plainer aka Lupo, schon hauen uns die eifrigen Beatbastler den nächsten hitverdächtigen Song um die Ohren.

Als das Duo Anfang 2012 die erste Single „Speckbrot“ präsentierte, verbreitete sich recht schnell ein wohlwollender und positiver Eindruck unter den Tanzwütigen in und um Wien. Die zweite Veröffentlichung „Altes Ego“, die es auf Platz 3 der FM4 Charts sowie auf die FM4 Soundselection 28 schaffte, beseitigte auch noch die letzten Zweifel. Julian und der Fux kredenzen ihrem Publikum eine energiegeladene und sehr tanzbare Show und nehmen uns alle mit auf eine Reise zwischen menschlichen Abgründen, euphorischen Morgenstunden und jeder Menge dazwischen.

JulianFux4

Julian & der Fux © Jaqueline Ehrhart

Die neuen Produktionen wirken frisch, knackig, geheimnisvoll, schön zweideutig und betteln quasi darum, auf der Tanzfläche gespielt zu werden. Da können wir uns nur anschließen und zitieren den neuesten Release-Track „Mr. King“, in dem es so schön heißt:“ Wir sind gestrandet im Liebesrausch, die Wände schwitzen es aus, mir wird heiß, mir wird heiß …“

Ergänzt wurde das Ganze mit ausgewählten Remixen von Telonius, Denis Yashin, David dB, Lizer M. und MOTSA. Letztgenannter hört eigentlich auf den Namen Valerio Dittrich, kommt aus den schottischen Highlands und präsentierte unlängst seine Debüt-EP auf j.hruza Records sowie eine weitere Scheibe auf Schönbrunner Perlen. Beide Werke bringen club- und tanztaugliche Beats sowie von gewaltigen Bässen geleitete Electronica – perfekt für den Dancefloor.

MOTSA2

MOTSA © Jaqueline Ehrhart

Auch die Visuals von DrDrDr waren allererste Sahne: Von Twinni-Eis über korpulente, sich zur Musik räkelnden Frauen, bis hin zu düsteren Horrorszenarien hat es uns an wirklich nichts gefehlt.

Visuals

Visuals by DrDrDr © Jaqueline Ehrhart

Die Füchse sagen DANKE für diese grellglänzende Partynacht und bis zum nächsten Mal, es wartet eine Mütze Schlaf auf uns.

Für mehr Informationen zu DJs und Releases klickt bitte hier: http://jhruza.com/

Redakteur: Alexius Ivo Baldissera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s