Klangrausch im WUK

Event, Musik

65daysofstatic kommen nach Wien, im Gepäck ihren mächtigen Instrumentalsound.

Die englische Stadt Sheffield hat schon einige interessante Bands und Musiker ausgespuckt, darunter Pulp, Arctic Monkeys, Joe Cocker oder eben auch 65daysofstatic. Diese vierköpfige Gruppe, bestehend aus Experimentalmusikern, Instrumentalisten und Genre-Grenzgängern wird im Herbst im Wiener WUK zu sehen sein.

Ihre Musik gibt verschiedenste Einflüsse und Stile wieder, gänzlich verpackt in einem instrumentellen Umhang. Dabei ist eine permanente Steigerung des Klangrauschs das Ziel, ein Steuern hin zum Höhepunkt des Songs ein Muss für die Band. Vorwärts soll es gehen. Groovige Beats, der harte, gitarrenlastige Sound in Kombination mit den gesampelten Schlagzeug-Takten treiben einen nach vorne. Heutzutage klingen 65dos (Kosename) ein wenig mehr elektronischer, weg von den Klanglaboren hinein in die Clubs, mehr Synthie und weniger Gitarre werden verwendet. Das Experimentieren, Ausloten und Brechen von musikalischen Grenzen ist aber nach wie vor aktuell und wichtiges Element der 2001 gegründeten Band.

65daysofstatic

  © Danny Payne

Dass sich auch nach sieben Alben daran nichts geändert hat, beweisen 65daysofstatic bei ihrem neuesten Projekt – dem Basteln am Soundtrack eines Computerspiels. Genauer gesagt handelt es sich dabei um das mehrfach diskutierte, im Herbst erscheinende No Man’s Sky, ein Spiel, welches mit einer beinahe grenzenlosen Erkundung des Universums punktet. Und eben auch einem Soundtrack, der sich hören lassen kann. Zu finden auf dem am 5. August veröffentlichten Album No Man’s Sky: Music for an Infinite Universe.

Im November landet das Spaceshuttle aus Großbritannien also bei uns in Wien. Man darf sich freuen auf epischen Instrumentalsound, einen Hauch Glitch sowie Drum and Bass, manch einer findet Ähnlichkeiten zu Artists wie Apex Twins oder Mogwai. Es erwarten uns organische, flächige Sounds, Klangpuzzles, die sich nach und nach zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Hier sind Perfektionisten am Werk und das erfordert auch vom Zuhörer Konzentration und Offenheit. Wer sich diese Zeit nimmt, wird tiefer in den Kosmos der Band vordringen. Ein Quartett, das dafür bekannt ist, sich keinem Majorlabel, Produzenten oder Genre zu verpflichten. Nur dem Do It Yourself Lifestyle und der Liebe zur Musik. Und das funktioniert.

Davon überzeugen lassen kann man sich am 7.11. im WUK. Tickets gibt es unter www.psimusic.com oder direkt auf der WUK-Homepage.

Mehr Infos zu den vier Musikern aus Sheffield gibt es HIER.

Redakteur: Alexius Ivo Baldissera 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s