Unbound Beauty im MAK

Event, Kunst

Bei der aktuellen Beauty-Ausstellung von Sagmeister & Walsh (24.10.18 – 31.3.19) im MAK gibt es allerhand spannende Installationen zu entdecken. Das Virtuelle Atelier von Unbound Technologies ist eine davon. 

Eine Ode an die Schönheit 

Seit knapp 2 Monaten können sich Besucher im MAK voll und ganz dem Thema Schönheit bzw. der Lust am Schönen hingeben. Mit seiner bereits dritten Ausstellung im Österreichischen Museum für Angewandte Kunst liefert Stefan Sagmeister – gemeinsam mit Jessica Walsh – ein multimediales, höchst sinnliches Plädoyer für die Schönheit und gegen den negativen Schönheitsdiskurs, der seit ein paar Jahren in unserer Gesellschaft besteht.

0x0F7636830851E01F93928564EDEF6989

© Aslan Kudrnofsky/MAK

Dass Schönheit mehr ist, als eine rein oberflächliche Strategie, zeigt die Ausstellung eindrucksvoll anhand verschiedener Installationen und Beispiele aus den Bereichen Produktdesign, Stadtplanung, Architektur oder Grafikdesign. Dabei können sich Gäste von der Ausstellung nicht nur berieseln lassen, sondern auch selbst interaktiv agieren.

0x86DCDDBDE46EB86C874F5AF0EC836F61

© Unbound Technolgies

Unbound Technologies – im virtuellen Atelier

Dafür haben Florian Hönig und Michael Sänger gesorgt. Die beiden Technologieunternehmer, die ihre Firma Unbound Technologies 2014 in San Francisco gegründet haben, beschäftigen sich schon seit vielen Jahren mit Themen wie 3D-Rendering und Simulationen, mit denen sich Dinge einfacher als bisher im 3D-Format herstellen lassen. Es geht um eine neue visuelle Ästhetik, eine Revolution im 3D-Bereich. Dabei werden simple 3D-Druckverarbeitung, robuste Modellierung und Echtzeit-Kollaborationen kombiniert. Schönheit wird zu komplexer Funktionalität.

Auf Wunsch von Stefan Sagmeister, ein Skulpturenherstellungserlebnis mit Virtual-Reality-Headset und Handcontrollern zu entwickeln, haben die beiden Technologie-Experten ein virtuelles Atelier im MAK errichtet. Besucher*innen können – mit Headsets ausgerüstet – auf Knopfdruck in einen weißen Raum eintauchen und abstrakte Skulpturen in einer anderen Realität kreieren. Insgesamt drei Plätze mit individuellen Tools und Materialien stehen den Gästen im Rahmen der Virtual-Reality-Station Tyranny of the Tool dabei zur Verfügung. Eine Erfahrung, die man auf keinen Fall missen sollte.

Die Ausstellung Beauty von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh läuft noch bis zum 31.3.2019 im MAK. Informationen zu den Tickets gibt es HIER.
Wer bei den VR-Stationen lange Wartezeiten vermeiden möchte, kann auch online seinen Time-Slot reservieren. 

Wir sehen uns in der anderen Realität. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s