UMA Debütalbum

Musik

 

UMA 2014!!

© Anette Hansen

Was sich liebt das neckt sich. Nebenbei findet das deutsch-österreichische Ehepaar Ella und Florian Zwietnig, kurz UMA, allerdings noch genügend Zeit dafür, schöne Musik zu machen. Am 6 Juni erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum (Label: Seayou Records) und wir haben den Walkman ausgepackt und sind in den Park gegangen um uns einen ersten musikalischen Eindruck zu verschaffen.

Bevor sich die Wege unserer Protagonisten kreuzten, haben beide ihr eigenes Ding durchgezogen: Ella kam über klassische Musik und Kärntner Kirchenchöre nach Wien und war sowohl im Kollektiv (Go Die Big City!) als auch solo (Jools Hunter) unterwegs. Florian gründete eine Guns N’ Roses Tribute-Band (wie geil?!) und war Mitglied von „Mediengruppe Telekommander“, einem 2001 gegründetem Musikerduo.

UMA2014

© Magdalena Bichler

 

Als die beiden sich zufällig trafen, dauerte es auch nicht lange und sie machten gemeinsame Sache. Privat und musikalisch, versteht sich. War UMA zuerst nur als einmaliger Support-Gig gedacht, änderten sich die Pläne von Ella und Florian schnell, 2012 erschien ihre Debüt – EP Drop Your Soul (Zusammenarbeit mit Silver Apples). Technische sowie musikalische Fertigkeiten überzeugten die Hörer hier sofort, eine spürbare Dynamik zwischen den Eheleuten und ein Gespür für fragile jedoch sehr ausdrucksstarke Klänge taten ihr Übriges.

Und auch wir waren und sind begeistert von ihrem neuen Werk: Die Kreuzung zwischen perfekten Popsongs, futuristischen und revolutionären Klangelementen und Trip-Hop Elementen ergibt ein rundum gelungenes Musikerlebnis. Eine reizende Mischung aus Stimme und Maschine, Gesangsschichten legen sich über gleichförmige, übereinstimmende Beats. Die 11 Tracks sind alle sehr unterschiedlich, was von den teils sehr verschiedenen Musikeinflüssen der beiden zeugt. Von Ambient Sounds über A-Capella Gesänge bis hinzu basslastigen Nummern ist hier einiges dabei. Beim Anhören fühlt man sich wie auf einer Reise durch verschiedene Kulturen und Länder und entdeckt dabei stets neue Elemente. Man soll, laut dem ersten Titel „Depart“, sein Leben so leben, wie es ganz einfach sein soll. Ganz egal wo, denn im Endeffekt zählt immer:“ There’s no way out of nowhere.“

UMA_Konzerth

© Magdalena Bichler

 

Redakteur: Alexius Ivo Baldissera

Hier geht’s zur offiziellen Homepage: http://uma-music.net

Soundcloud – Profil inklusive toller Streams: http://soundcloud.com/oh_uma

Viel Spaß beim Reinhören wünschen euch eure Füchse !!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s